Das Zuhause, Erfahrungen, Leseratte, Möchtegern-Fashionista, Optik ist wichtig

Uiuiuiuiuiuiuiiiiiii

Da denk ich mir mal „och, ist ja schon bestimmt 2 Wochen her, dass du was geschrieben hast… könnst ja mal wieder“ Ey und dann? Sag maaaaal… Also, ich versuch mal die Wochen und damit auch verbundenen Erkenntnisse zusammenzufassen:

Ja, Tatsache: Unser Bad ist wirklich fertig. Und alter Schwede, es ist mal der Oberhammer! Also, ich hab jetzt leider kein Bild von unser atemberaubenden, unglaublich tollen und megageilen Eckbadewanne (das mach ich heute Abend, dann ist es spätestens Ende Februar bald online :-)). Aber mal hier so unsere Dusche… Erwähnte ich schon, dass sie beheizt ist so am Fußboden?
Dusche
Und erwähnte ich schon die Regenwaldbrause? Und die Stufe? Und überhaupt, WIE SAUGEIL DIESE DUSCHE IST?
Und überhaupt das ganze Bad. Boah, ich muss unbedingt mal ein Panoramabild oder so machen. Und das hier ist unser Waschbecken
Waschbecken

Also, die Metamorphose von der gemütlichen Chaosbaustelle zum schönen Haus wird so langsam aber sicher 🙂

Nur, und das ist echt schlimm: Der Staub. ÜBERALL Staub. Wirklich überall. Der Boden sieht aus…bah. Und alle Möbel. Furcht-bar! Drüberwischen bringt ja nix, weil Sekunden später wieder ne Staubschicht ist. Gäste, die unter ner Stauballergie leiden, die haben echt ein Problem bei uns. Ich glaub bei uns ist es staubiger als in der Wüste Gobi. Ganz übel.

Und der Vorteil ist auch, wenn man so langsam mal alles ausräumt: Es kommen Dinge ans Licht, die lange als verschollen galten. So gesehen mit meiner Softshell-Jacke, die ich bei der Island-Abreise nicht gefunden hab – zack, da isse wieder. Komischerweise gehen auch irgendwie Sachen verloren. Ich war echt der Meinung, dass ich ein schwarzes Etuikleid hatte… oder vielleicht hab ich es auch nicht mehr? Naja, ich werde berichten.

Und dann…whohohooooo… ich bin wieder ein bisschen bunter. Am linken Hüftknochen:
Tattoo
(also, so schlimm siehts jetzt nicht mehr aus. War halt frisch gestochen).
Und falls ihr euch jetzt fragt, was das denn bedeuten soll und z.B. ne kleine fiese Laura…ich nenne ja keine Namen…euch gesagt hat, dass das wohl „unendliche Seemannsliebe“ bedeuten soll… Neeeeeee 🙂 Das ist ein Zeichen für „Glaube-Liebe-Hoffnung“ (Frau S.: EIN BANAUSE BIST DU! :-)).
Und es hat so gar nicht weh getan. Überhaupt nicht. N kleiner Piecks. Und ich hatte null Angst. Sämtliche Gerüchte, dass ich ja bei bestimmten WhatsApp-Chats folgende Zeilen, wie z.B: „Oh Goooott… Ich hab so Angst. Das wird sooo weh tun. Und ich hab Angst vor Nadeln!“ von mir gegeben hätte… absolute Gerüchte. Null der Wahrheit entsprechend… echt mal. Logisch, oder?

Uuuund, ich hab ein neues Buch gelesen. Mal wieder von meinem Lieblingsautor, nämlich Sebastian Fitzek. Diesmal „Passagier 23“. Das hat es echt in sich und ich würde niemandem empfehlen, das während einer Kreuzfahrt zu lesen. Aber sonst: Mal wieder alle Daumen hoch! Suuuuuuupergeiles Buch!

So, und ich will WIRKLICH ENDLICH MAL mehr bloggen. Schlimm das!

Tschödelöööööö, bis zum nächsten Mal 🙂

Advertisements

2 thoughts on “Uiuiuiuiuiuiuiiiiiii”

  1. Hier, liebe Frau S. – ich hab’s sogar noch schriftlich 😛
    Und außerdem ham wer noch ne Rechnung offen. Vorhangbrautkleid und so 😛
    Uuuuund: Du hast mich als Schissbuxe bezeichnet 🙂 (okay, das stimmt sogar. Aber egaaaal – Beleidigung bleibt Beleidigung, SO!)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s