♥just love♥

Zum Muttertag…

Das wird heute mal ein ganz eigener Post. Ein ganz, ganz eigener für jemanden ganz besonderen in meinem Leben. Es ist zwar einen Tag zu spät – aber kommt trotzdem von Herzen 😉

Liebe Mami,

ich weiß, einen Tag zu spät. Aber du kennst mich ja: Immer überpünktlich und immer just in time 🙂 Ein paar Worte hab ich dir gestern schon gesagt. Aber da liegt mir noch ganz viel auf der Seele.

Ich mein, ich will jetzt nicht anfangen blöd rumzusülzen. Ich weiß, dass davon dir sehr schlecht wird und mir ebenso 🙂 Ich hab früher genug geschleimt, das lass ich jetzt einfach mal gut sein (bringt mir eh nix, wohn ja eh nicht mehr mit dir unter einem Dach, haha 😛 ).

Weißt du, ich meine jedes einzelne Wort so, wie ich es gestern geschrieben habe: Ja, ich bin tatsächlich sehr stolz deine Tochter zu sein. Sicher, wir sind nicht immer einer Meinung. Und ich weiß, dass ich sehr oft nen Knall habe (oder: Um es mit deinen Worten zu sagen „Du bist halt manchmal anders“ – sehr charmant 😉 ). Ich weiß, dass ich die Dinge oft sehr komisch sehe und/oder mich echt schnell aufrege. Dann kommt von dir im Gespräch ein leicht angenervtes „Krissyyyyyy“ und ich weiß ‚Holla…ich glaub ich geh in die falsche Richtung‘. Und klar, genauso, wie ich dich wahnsinnig mache, treibst du auch manchmal mich mit Eigenarten in den Wahnsinn (ich denke da noch an Fasching vor 2 Jahren? Als du und mein Mann sich hemmlungslos betrunken haben und du auf meinen frisch (!) geputzten Spiegel Wassertropfen gemacht hast? Boah, ich trag dir das ewig nach 🙂 ). Aber genau deswegen hab ich dich so lieb. Ich hab dich so lieb, wenn du sagst „Ähm…Krissy…das.sieht.nicht.gut.aus“, wenn ich was anprobiere, was wirklich.nicht.gut.aussieht 😉 Genauso schätzt du (hoffentlich) auch meine Ehrlichkeit, wenn ich sage „Ähm…Mama? Meinste nich, dass das irgendwie doof aussieht?“. Überhaupt liebe ich solche Tage, wenn wir einfach in der Stadt rumbummeln, dann draußen auf ner Bank sitzen und lästernfeststellen 🙂

Ich weiß, wir beide hatten es nicht immer einfach. Aber weißt du? Eigentlich ist es positiv, dass wir diese Zeiten hatten. Denn ohne diese Zeiten wärst du für mich nicht das, was du jetzt bist: Diejenige, mit der ich über alles spreche. Diejenige, zu der ich immer kommen kann, wenn etwas ist. Diejenige, auf die ich immer zählen kann und die immer hinter mir steht.

Mamilein, weißt du was? Ich hab dich echt so sehr lieb, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Ich bin so froh, dass ich so eine Mama wie dich habe. Nicht nur eine liebe, sondern auch eine ganz hübsche Mama (du brauchst gar nicht so die Augen verdrehen…jaaa, ich weiß, dass du das machst. Ich hab recht! Also, pssst!). Eine ganz junge Mama, die sich vielleicht besser in manche Lagen versetzen kann, wie ich es mir am Anfang eines Gespräches denke.

Ich hab dich sehr, sehr, sehr lieb! Danke, dass es dich gibt (sonst gäb’s ja mich nicht…hahahaha. Ähm, ja).
Ich hab dich wirklich lieb. Echt jetzt 🙂

Advertisements

1 thought on “Zum Muttertag…”

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s