sonstige Organisation

Von der Verlobten zur… ja, zur was eigentlich?

Die liebe Dett (vielen Dank 🙂 ) hat eine ganz interessante Frage gestellt: Wie ist das eigentlich, wenn man verlobt ist und den Antrag hat? Wird man gleich zum Planungsmonster? Oder ist man eher so die gechillte Verlobte und lässt alles auf sich zukommen?

Ich glaube ja, dass es ganz viele verschiedene Möglichkeiten gibt. Und da ich ja auch durch das Forum ein paar Exemplare kennengelernt habe, hab ich mal die wahrscheinlichsten Mutationen zusammengefasst:

1. Die Spinnenbraut
Wieso eigentlich Spinnenbraut? Ganz einfach: Ihr kennt doch Spiderman? Da wird Peter Parker von ner mutierten Spinne gebissen und hat dann die Superkräfte einer Spinne (mal davon abgesehen, dass ich mir mit solchen Kräften garantiert nicht die Kirsten Dunst geholt hätte). Und das könnt ihr eins zu eins auf die Mädels übertragen: Der Partner macht einen unglaublich schönen Antrag mit nem fetten Klunker. So weit, so gut. Und hier kommt wieder das Spinnenbeispiel: Peter Parker wird gebissen und mutiert zu ner wandelnden Superheldenspinne. Die zukünftige Braut hat ihren Ring am Finger und mutiert zu einem absoluten Planungsmonster, was am liebsten die Zeit nur auf Pinterest (meine lieben Herren, Pinterest ist eine Onlinesammlung, wo man…ach egal, ihr guckt da eh nicht drauf) oder Hochzeitsblogs (meine lieben Herren, das ist so ein Ratgeber von… ach egal, guckt ihr eh nicht drauf) verbringt. Tausende Ideen und Dekorationen schießen durch ihren Kopf. Und man fragt sich, wie man überhaupt die Hochzeit noch organisieren kann, wenn man sich nicht mal zwischen dem hübschen Blasslila und dem zarten Altrosa entscheiden kann. Und überhaupt: Man braucht auch Weddingbubbles und Pompoms und ooooohmeingott….unbedingt noch coole Gastgeschenke. Vielleicht könnte man auch mit dem schönen Fliederton eine Vintagehochzeit machen, dann wäre natürlich viel Spitze nötig und dann kann man gleich ooooohmeingott…. Also, ihr merkt schon, worauf ich hinaus will 😉 Das süße Mädel, was immer von der schönen Hochzeit geträumt hat, gibt es nicht mehr. Stattdessen wird der zukünftige Ehemann mit tausenden Begriffen, die er als der männlichste Mann der Welt schon mal so gar nicht wissen kann und will (Ivory? Papeterie? Videograf? Wedding Bubbles?)

2. Die Schweigsame
Ich gebe zu: Diese Gattung ist wahrscheinlich eher vom Aussterben bedroht. Wahrscheinlich findet ihr eher ein Mammut an der Kasse vom H&M als so eine Braut. Wenn überhaupt, dann wissen bestimmt nur die engsten Leute von dem Antrag. Oder es wird mal so beiläufig erwähnt. Ein zartes Ringlein ziert ihren Finger und man erkennt die zukünftige Braut eigentlich nur an dem verschmitzten Strahlen, wenn sie von ihrem Antrag erzählt. Irgendwann, so ein paar Monate vorher, wird dann doch mal nach ein paar Dingen geschaut. Aber selbst, wenn etwas nicht klappt: Alles wird schon. Die Hauptsache ist ja, dass man den Traummann heiratet.

3. Die Krissy
Vorneweg: Ähnlichkeiten zu eventuellen Blognamen sind natürlich rein zufällig und natürlich ist diese Gattung nur rein hypothetisch.
Die Krissy bekommt ihren Antrag ca. 1,5 Jahre vor dem Hochzeitstermin. Sie hat einen ganz einfachen, wunderschönen Ring bekommen und ihr Zukünftiger hat einen sehr ähnlichen Paarring (nur ohne Brilli in der Mitte). Sie will unbedingt eine schöne, lange Verlobungszeit, um auch diese Zeit bestmöglich auszukosten und zu genießen. Auf Hochzeitsstress hat sie keinen Bock, aber kurz nach dem Antrag muss sie immer auf ihren Ring schauen und erzählt jedem, der es nicht wissen will vom Antrag und hält dabei automatisch den Finger mit dem Ring hoch. Allerdings bekommt sie während der gesamten Verlobungszeit das Wort „Verlobter“ kaum über die Lippen und sie muss sich ständig korrigieren lassen („Mein Freund hat…“ – „Krissyyyy, das ist dein VERLOBTER“). So ein bisschen lässt sie sich ja schon von der Planungswut anstecken und schaut 3 Monate nach dem Antrag so nach dem Nötigsten: Location, Fotograf,… und dann geht es schon los. Die Deko steht ein Jahr vorher, das Kleid ist ein Jahr vorher da (gleich mit fast allen passenden Accessoires). Auch das Einladungskonzept steht ein Jahr vorher und die passenden Pocketfolds wurden gleich aus den USA eingeflogen. Allerdings ist die Krissy gleichzeitig auch eine super Faule. Anstatt sich mal auf ihren Popo zu setzen und die Einladungen zu machen, lässt sie sich eeeewig Zeit und so dümpeln diese z.B. 6 Monate doof rum, bis sie die überhaupt mal anschaut. Sie bastelt selbst und verflucht sich gleichzeitig, dass sie diese scheißbescheuertenblödendrecksPerlenbroschen alle mit diesem scheißbescheuertenblödendrecksHeißkleber anklebt und fragt sich, warum sie nicht einfach ne Rundmail verschickt hat. Ihr Verlobter (jaaa, beim Schreiben klappt das. Also, beim hypothetischen Fall natürlich) muss sie manchmal etwas bremsen („Schaaatz, schau mal, Wedding Bubbles!“), aber gleichzeitig freut er sich auch, dass seine Zukünftige so viel Spaß an der Organisation hat.
Ob die sogenannte Krissy jetzt ein Brautmonster war…ich glaube, das bleibt ein hypothetisches Geheimnis 😉 Wahrscheinlich, möglicherweise und rein hypothetisch, war sie sehr in die Organisation vertieft und daher hielt es sich in Grenzen….bis zum Tag vor der Hochzeit. Da könnte sie möglicherweise in ein Rhinozeros gepaart mit der Wut eines Hunnen verwandelt worden sein und ist bei jedem Kleinscheiß in Tränen ausgebrochen („Ooooh mein Gott… die Perlen reichen nicht für das Wasserglas. Jetzt muss ich hier Draht nehmen. Buuuuhuhuuuuuuu“). Aber glücklicherweise ist der hypothetische Mann der Krissy ein ganz Veständnisvoller un hat sie tröstend in den Arm genommen….wenngleich er auch im Nachhinein sagt „Hmmm…so ein biiiiisschen Brauthormone waren da ja schon mit dabei“.

Aber haben alle potentiellen Fälle gemeinsam: Sie schweben nach dem Antrag auf Wolke 7 und freuen sich unglaublich auf ihre Hochzeit und stecken auch wirklich sehr, sehr viel Herzblut in die Organisation. Ob das jetzt gepaart mit eventuellen Brautanfällen ist („NIEEEEMAND interessiert sich für die Hochzeit. Nieeeemand. Nicht mal mein Verlobter!“)…ist von Fall zu Fall verschieden 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s