Optik ist wichtig

Doch ne typische Tussi?

Okay, ich halte mich echt nicht für so ne typische „Öhhhtütütütütü“-Obertussi. Meine Haare sind nicht jeden Tag perfekt gestyled (sie sind nicht mal gestyled. Einfach Kopp runter, bisschen Haarzeug rein, knoten, Kopp hoch – fertig. Oder eben: Haargummi rum – fertig). Ich steh keine 87838 Stunden am Tag vorm Spiegel und perfektioniere mein Make-Up mit entsprechender Grundierung, Eyeliner, Concealer und sonst nem Kram.

Ich mag es auch nicht, ausgedehnte Shopping-Touren zu machen. Mich deprimieren sogar manche Läden. Gerade Hasi&Mausi oder Cee&Aaaah. Diese Spiegel… zum ersten sehe ich mal locker aus, als würde ich 10kg mehr wiegen. Oder ich bin wirklich so n Kampfmoppel. Egal, jedenfalls deprimiert das. Du schaust dir ins Gesicht und gehst mal alles von oben nach unten durch:
1. Sahen meine Haare immer schon so strohig aus? Und überhaupt: Wasn das für ne bescheuerte Haarfarbe?
2. Alter Falter, was ist denn mit meinen Augenbrauen passiert? War ich schon immer so blind und hab alles übersehen?
3. Haut…oh gott, Haut. Das sind keine Mitesser, das ist ne Invasion. Sehe aus wie ein Streuselkuchen. Und warum hab ich so viele Eiterpickel?
4. Cellulite? Okay, bin ich ja gewohnt. Aber an der Brust?
5. Das sind keine Oberschenkel, das sind Einschlagskrater! Sehe aus wie ein schlecht gemustertes Shirt, noch dazu ein sehr hässliches. Ich wage es gar nicht, mich umzudre…
6. OH MEIN GOTT! Das kann UNMÖGLICH MEIN HINTERN SEIN!!! Seit wann hat der Ausmaße einer Familienpizza? Und warum sieht der auch aus wie ne Familienpizza?

…ihr merkt schon: Das deprimiert! Und ich glaub ja, dass das die Geschäfte mit Absicht machen, damit möglichst viele Frauen Frustkäufe machen. Fies, das.

Jedenfalls: Ich mag Shoppen nicht. Ich mag stylen nicht. Ich mag diese typischen Gackertanten nicht. Bäh! Ich mag Gemeinschaftsabende im Sinne von „Ooooh ist das toll, wir legen uns alle mal ne Quarkmaske und Gurken auf die Augen. Oooohdaswird toll“. Ich wäre diejenige, die allen alles versauen würde, indem ich den Quark ablecke und die Gurken esse 😛

Aber – bei einem Thema bin ich typisch Frau: Handtaschen. Ich lieeebe Handtaschen. Jetzt kommt’s aber: Nicht die typische Fraktion im Sinne von „Immer die neuste und trendigste und arschteuerste“. Ihr werdet in meinem Schrank (ja, ich habe einen Taschen-/Schuhschrank wo mein Mann auch bestimmt 4 Paar Schuhe drin hat, mindestens!) keine einzige Tasche von Michael Kors, Longchamp und wie sie nicht alle heißen, finden. Echt jetzt. Das einzige, wo ich mal Geld hingelegt habe, das waren 2 Taschen von George, Gina & Lucy (als sie noch modern waren). Beide im Outlet gekauft. Eine für 70 Öcken, die ich auch noch habe (so ne kleine) und ne große für 100 Öcken, werden üblicherweise für über 200 Öcken gehandelt (Nikki Beach irgendwas). Ich hab sie nach 2 Jahren im Gebrauch wieder für 140 Öcken verscherbelt 😉
So, worauf ich bei Taschen abfahre: Das „Besondere“. Nicht im Sinne von „Keiner soll die gleiche haben“, sondern im Sinne von „Ist fröhlich, bunt und einfach toll“. Ich liebe Blumenprints und habe von meiner Mama eine Oilily-Tasche bekommen mit diesem Print hier (aber eine andere Form). Ich hab mir auch eine Tasche nähen lassen mit einem Bambi drauf und mit rot-gepunktetem Innenfutter. Oder eine Umhängetasche mit coolem Aufdruck und Stoffblume mit Brosche. Sowas in der Art. Ich hab natürlich auch „normale“ Taschen, also einfarbig oder Clutch oder sonst was – aber ich liebe einfach knallbunte, tolle Taschen. Am liebsten mit irgendwelchen Viechern drauf, dazu irgendwas kariertes oder gepunktetes.

So, und wie komm ich jetzt dazu, dass ich vielleicht doch ne typische Tussi bin? Genau: Ich hab mir gestern NOCH EINE Handtasche gekauft. Nämlich DIE HIER. Und ich kann’s kaum erwarten, bis das Schuckelchen ankommt.
Und um das Tussi-Klischee perfekt zu erfüllen – ich hab mir auch noch Schuhe gekauft 🙂 Diesmal sehr flache. Dafür aber echt hübsche, wie ich finde (auch wenn mein Mann sagt, ich sehe aus wie Jesus. Schatz: Du Unwissender! Jesus hatte keine Mokassins an, sondern Sandalen. Les die Bibel, Alter ;)).
Schuhe

So, Ohrwurm of the Week – auch mal voll tussi-mainstream-mäßig: Was aus den aktuellen Charts: Bastille – of the night

Habt ein wundervolles Wochenende!

Advertisements

6 thoughts on “Doch ne typische Tussi?”

      1. *feix* Warum muss ich grade an Sandra Bullock in „Miss Undercover“ denken? 😛 Was mir noch grade einfällt: Gibs eigentlich einen Unterschied zwischen Tussis und Püppies?

  1. Ganz vergessen zu antworten. 😀 So ne richtige Unterscheidung hab ich auch noch nicht. Für mich sind beide immer top gestylt, am liebsten mega schlank und mit mega schlanken Beinen. Ich würde jetzt mal sagen, dass die Tussi die oberflächlichere ist und immer ihren Willen durchsetzen muss. Und per se immer recht hat, auch wenns grade nicht so ist. Und die Püppi ist für mich eher eine liebevolle Bezeichnung für ein Mädel/Frau, die niedlich ist, auch gerne modisch ist und auf ihr Äußeres achtet. Aber im Gegensatz zur Tussi nicht ganz so auf sich fixiert, sondern eher lieb und ganz normal. Vielleicht eine, die vor allen Dingen das Gute im Menschen sieht und mit großen Augen auf die Welt schaut.

    Btw: Mir fallen noch ein paar Untergruppen ein. 😉 Wie gefällt dir bei den Tussi-Typen „Prinzessin“, „Voll-Tussi“ und „Tussi mit Püppchentarnung“? Püppi-Typen vielleicht „Bilderbuchmädchen“, „Ich seh nur so aus“ oder „So halb und halb“? 😀

  2. Ist ja krass, was für ne Wissenschaft das sein kann 🙂
    Kommt aber gut hin. Wobei mir noch die Art einfällt „Püppi ohne Hirn“. Also, die Püppi wie du sie beschrieben hast, nur eben total hirnlos. Oder? 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s