Erfahrungen

Alle Jahre wiiiiiehder

lalalalalalaaaaaaaaa…okay, ich erspare euch mal das klägliche Katzengejammer meine Gesangskünste. Ihr wisst ja schon, was ich über Weihnachten denke. Vor allem, über den Geschenke-Konsumterror und allem, was dazugehört. Das allergeilste finde ich ja immer die Regelung „Man schenkt sich nix“. Theoretisch richtig. Und was passiert, wenn man unterm Weihnachtsbaum zusammensitzt? Genau, man erhält ein tolles Geschenk, während man dasitzt wie ein Affe mit Brautkleid, weil man sich denkt „Scheiiiiiße…und ich hab jetzt nix“. Suuuper. So unnett (gibts das Wort? Unnett? Nennt sich dann unfreundlich, oder? Ach egal, hab keine Lust das auszubessern. Macht natürlich viel mehr Sinn, wenn ich hier drüber schreibe, dass ich keine Lust habe das auszubessern. Kostet viel weniger Energie und so. Ach, egal). Ich find das, sorry, immer sowas von blöd.

Und das allertollste ist, wenn man schon fragt „Was wünscht du dir zu Weihnachten?“. Dann kommt immer „Mhm. Keine Ahnung“. Oder irgendwas extrem sinniges. Sowas wie „irgendein Bild halt“. WOW! Ich steh auf Präzision und Genauigkeit. Vielleicht wünschen sich manche auch ein Radio mit irgendwie Musik halt. Oder ein Buch mit irgendwie Wörtern drin. Oder ein Parfum mit irgendwie Ambra drin. Ha! Wenn wir schon dabei sind: Willkommen bei der ersten Folge von „Unnützes Wissen, was einen definitiv zum Dödel und Angeber des Tages macht“. Ambra? Kennt ihr nicht? Ist in nahezu jedem Parfum, ist praktisch die Basisnote. Naaa, kommt ihr drauf? Nein, Ambra ist nicht irgendeine schöne Blume oder ein toller Fruchtduft. Neiiiin, Ambra ist….Walkotze 🙂 Glaubt ihr nicht? Ist wirklich so. Ambra ist Walkotze, die in Klumpen im Meer rumschwimmt, so als Walausdünstung. Pur und frisch ausgeschieden riecht Ambra wohl wirklich extrem widerlich. So, unnützes Wissen verbreitet – mein Tag ist gerettet.

Jedenfalls, was ich sagen wollte vor der Walkotze-Geschichte: Ich bin wirklich froh, dass es auch Menschen gibt, die sich an die „Wir schenken uns nix“-Regelung halten. Ich mein, klar, Kinder sind davon ausgenommen, ganz logisch. Aber z.B. mein Schatz und ich schenken uns seit Jahren nix – weder zu Weihnachten, noch zum Geburtstag, nicht zum Valentinstag, nicht zum Jahrestag, nicht zum Internationalen Tag des Chinaböllers – nix, nada. Dadurch lieben wir uns aber nicht weniger, als andere (ich möchte behaupten, sogar viel, viel mehr!). Ich zeige meinem Schatz ja nicht durch Geschenke, wie sehr ich ihn liebe. Wo kämen wir denn da hin 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s