mal nachgedacht

Ich verrate euch was…

…und das mein ich jetzt total ernst. Ich HASSE Weihnachten. ‚Waaaas? Eeeeeeeecht?‘. Ja, echt. Total. Hätte ich meinen jetzigen Beruf nicht gelernt, dann hätte ich eine Umschulung zum Grinch gemacht. Und wenn es ein Leben nach dem Tod gibt und ich in die Hölle kommen sollte, dann bin ich wahrscheinlich lebenslang an einem Stuhl gefesselt und mir wird vom Nikolaus und dem Christkind in Endlosschleife „Last Christmas“ vorgesungen (übrigens einer der Hauptgründe, warum ich Weihnachten hasse! Wobei, wenn ich so drüber nachdenke: Können Christkind und Nikolaus überhaupt in die Hölle kommen?! Hm, naja, egal).

Okay, ich spezifiziere mal: Ich hasse Weihnachten nicht komplett (aber „Last Christmas“ auf jeden Fall. Und „All I want for Christmas“. Und „Thank God it’s Christmas“. Und „Rudolph“. Und „Rompopopoooommm“. Wie heißt das letzte denn überhaupt? Ich kenn nur „La la la la la la ropopopopooooommmmm“. Preisfrage an die Leserschaft? Wieee? Ist unmöglich? Seid mal froh, dass ich es euch nicht vorsumme ;)). Also, wirklich nicht komplett und natürlich verfluche ich auch nicht, was ursprünglich an Weihnachten geschehen ist (dann wären wir wieder beim Höllenthema. Mach ich schon aus Selbstschutz nicht wegen der „Last Christmas“-Geschichte in Endlosschleife. Okay, ihr merkt, ich hasse „Last Christmas“). Nur finde ich, dass irgendwas falsch läuft. Ich meine, ich finde den Geruch von Plätzchen und Zimt toll. Ich mag es, durch verschneite, geschmückte Straßen zu laufen. Ich liebe den Geruch von Weihnachtsbäumen und liebe vor allem Weihnachtsbaumschmücken (auch, wenn er etwas anders ist, als der Standard. Ich zeig euch mal ein Bild, wenn das Bäumlein steht). Ich liebe große leuchtende Kinderaugen, wenn sie ihre Geschenke auspacken.
Aber: Ich hasse alles drumherum. Ich hasse es, wenn man ab dem 01. Dezember nur noch im Strom der angeschossenen Rehe in der Stadt rumrennt, obwohl man eigentlich nur schön Bummeln will. Ich hasse es, wenn ich 45 Minuten an einer Kasse anstehen muss, weil alle anderen 486504687 Kunden vor mir noch ihre Geschenke eingepackt haben wollen. Ich hasse es überhaupt, wenn ich mich mit Ellbogen, Tritten und Kopfnüssen durch die Kaufhäuser plagen muss, weil alles so voll ist. Weihnachtliche Atmosphäre kommt nur durch den großen Weihnachtsbaum rüber und durch die Weihnachtsmusik (außer es ist „Last…“ ach, egal, ihr wisst Bescheid!). Der Rest? Purer Stress. Und jedes Jahr frage ich mich aufs Neue: Was läuft denn hier für ein Film? Und wo ist der Sinn von Weihnachten? Für mich ist die Definition von Weihnachten: Besinnlichkeit. Zeit für sich nehmen. Zeit für die Familie nehmen. Zeit, um mal runter zu kommen vom Alltagsstress. Zeit, um mal durchzuatmen. Zeit, um zu genießen. Und was ist es? Man rennt nur rum und versucht, es allen Recht zu machen, die richtigen Geschenke zu kaufen. Betonung auf: Versuchen. Kann man eh nicht. Denn dann wird sich beschwert „Wie kann man nur so egoistisch sein, und meinen Wunschzettel nicht berücksichtigen?“. Hallooo? Ich mein, klar, kleine Kinder sind davon mal ausgenommen. Da heißt es tatsächlich nur: ‚Juhuuuu..Weihnachten…Geschenkeeee‘. Schon klar ne 😉
Weihnachten ist für mich schon lange nicht mehr das Fest der Liebe, auch, wenn ich es mir jährlich vornehme. Weihnachten ist nur noch zu einem riesen Konsumterror geworden, wo auch nicht mal mehr der Gedanke zählt, wofür Weihnachten eigentlich steht. Und ja, ganz ehrlich: Unter diesen Voraussetzungen hasse ich Weihnachten.

Wisst ihr, was das perfekte Fest für mich wäre? Einfach schön mit der ganzen Familie zusammensitzen. Nix großes. Schön dasitzen, ein paar Plätzchen knabbern, über Gott und die Welt reden, dann die leuchtenden Kinderaugen sehen und einfach denken „Haaach. Schön“.
Ich finde, man muss sich einfach wieder mal zum Ursprung besinnen. Und alles andere mal ein bisschen außen vor lassen. Es muss nicht immer das perfekte Geschenk her. Es reicht auch nur ein Tütchen selbstgebackene Plätzchen, übergeben mit einem „Hier, eine Kleinigkeit, weil ich dich lieb hab“. Oder?

Advertisements

2 thoughts on “Ich verrate euch was…”

    1. Aaaaah….da macht das Getrommel im Hintergrund auch Sinn 🙂
      Dankeschön! Preisfrage bestanden und du gewinnst ein grandioses Nichts. Schick ich dir die Tage zu 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s