Krissy on Tour

Es war sooooooo geil!!!

‚Öh, wat? Hab ich was verpasst?‘. Jaaaa habt ihr 🙂 Ich habe euch ja schon gesagt, dass es Samstag zum Musical ging. Naja, genauer gesagt war es nicht wirklich ein Musical. Es war mehr eine Unterhaltungsshow mit Musical-Elementen. Uns verschlug es nach Erfurt in die Rocky Horror Show. Kennt ihr das? Es gibt auch den Film dazu, das ist dann die Rocky Horror Picture Show. Wir haben den Film vorab gesehen und naja, das ist schon arg Trash-mäßig 😉 Die Story ist seltsam und sehr, sehr abgespaced. Ich geh auch mal nicht weiter drauf ein. Wikipedia beschreibt das ganz gut, wenn ihr das wissen wollt (vertraut mir: Wenn ich euch das hier beschreibe, dann will keiner den Eintrag lesen ;))
Trotzdem: Die Show sollte schon was besonderes sein, was ich so bisher gehört hab. War zumindest schon mal lustig, als wir in der Alten Oper ein „Fan Package“ kaufen konnten. Neiiin, keine Poster oder alten Schlüppis von den Darstellern 😉 Da waren ein paar nette Utensilien drin, die man während der Vorstellung benötigte. ‚Waaas? Wie, während der Vorstellung?‘. Ich hab mich nicht verschrieben 😉 Bei der Rocky Horror Show macht man nämlich aktiv mit. Man sitzt nicht einfach nur da, wie bei anderen Theater- oder Musicalaufführungen. Im Fan-Package ist auch gleich eine Anleitung, was man zu tun hat
To-Do
Hey, ehrlich jetzt: Ich verarsche euch nicht. Das ist wirklich so 😉 Das wird tatsächlich genauso gemacht, wie es dort geschrieben steht. Kaum ist die Hochzeitsszene zu sehen, wirft das Publikum mit Reis, der überall landet (mein Mann hatte auch das ein- oder andere Reiskorn im Haar). Dann sitzt das Publikum mit Zeitungen auf dem Kopf, dann wird man nassgespritzt mit Wasserpistolen,… Es ist wirklich GE-NIAL! Es macht so einen riesen Spaß, da aktiv mitzumachen.
Aaaaber, es ist nicht nur das: Diejenigen, die die Show schön öfter gesehen haben, unterstützen die Darsteller mit schönen Zwischenrufen:
Wenn der Erzähler zwischendrin auftaucht, dann schreien alle „Booooring!“.
Wenn Brad auftaucht, dann soll ihn ein „Asshole“ und Janet ein „Slut“ erwarten.
Bei der Erwähnung von Eddies Namen folgt ein „Ssschhhhhhh“ und bei Dr. Scott ein „HU“.

Und das Highlight: Bei Time Warp steht das Publikum auch mit auf und tanzt mit – natürlich mit einer entsprechenden Instruktion vorab 😉 Und ich sag’s euch: Das GEHT gar nicht, dass man da einfach nur stumm da sitzt. Da muss man aufspringen, mittanzen, mitklatschen und mitgröhlen, wenn man die ersten Männer in Strapsen sieht (jaaa, ist wirklich so!). Es ist einfach HERRLICH. Und ich empfehle es jedem. Sicher, es ist etwas anders und sehr, sehr durchgedreht. Aber es ist einfach Kult und ich verspreche euch: Der Abend wird fantastisch sein, wenn ihr dort seid.

Und hier noch ein Beweisbild, wie so die Reihen in der Pause aussahen 😉
Reihen

PS: Ihr habt übrigens keinen Knick in der Optik und auch euer Kanarienvogel hat sich nicht über Nacht mit eurem Bildschirm gepaart – nein, ich hatte einfach nur Lust auf ein neues Design hier 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s