mal nachgedacht

Magst du nicht nochmal was über Hochzeit bloggen?

Anfang des Jahres habe ich mit dem Bloggen hier angefangen und ich hab entdeckt: Ja, hier ist meine Leidenschaft. Das ist das, was ich mag. Und speziell zum Thema Hochzeit habe ich mich hier wahnsinnig ausgetobt. Alleine über 70 Posts dazu…ich weiß ja, Eigenlob stinkt: Aber hey, ich find, das hab ich echt gut gemacht 🙂 Nein, im Ernst jetzt. Mir hat das wirklich sehr, sehr viel Spaß gemacht. Das Hochzeitsthema war natürlich vor allem bedingt durch unsere Hochzeit sehr lange ein großer Bestandteil meines Alltags. Und ja, da hatte ich natürlich auch viele Ideen und viele Themen, über die ich bloggen konnte.
Nur irgendwann war da ein Punkt bei mir, wo mir andere Themen auf dem Herzen lagen. Das war dann, als die Hochzeit vorbei war und ich gefühlt so langsam zu allem was geschrieben hatte, was mir hochzeitstechnisch eingefallen ist. Ein reiner Hochzeitsblog, was dieser Blog hier war, war es einfach nicht mehr. Hätte ich das so weitergefühlt, dann hätten sich irgendwann mal viele Themen wiederholt oder aber ich wäre zum „typischen Hochzeitsblog“ geworden. Ohne das jetzt schlecht zu machen: Aber das ist das, was ich nie wollte. Ich will keine Tipps geben, wie kreativ man bei Gastgeschenken sein darf. Die Blogs, die das tun, haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung, das will ich niemals abstreiten oder schlecht machen. Aber: Das wäre einfach nicht ICH gewesen. Ich hatte selbst nicht mal Gastgeschenke, Wimpelgirlanden oder Pompoms auf der Hochzeit. Da wäre es für mich einfach nicht authentisch gewesen, wenn ich hierzu ellenlange Romane schreibe.
Daher habe ich mich entschlossen, dass der Blog mehr Krissy und weniger Hochzeit wird (ist ja nicht so, dass der Blog nicht vorher schon Krissy war – nur…ach, ihr wisst schon, wie ich das meine ;)). Leider, und ich sage wirklich leider, hat mich das einige Klicks weniger im Monat und weniger Leser gekostet. That’s life, so ist es leider. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir das egal ist. Wenn ich stur sagen würde ‚Ich blogge nur für mich‘, dann wäre das auch eine Lüge. Wenn ich nur für mich schreiben würde, dann könnte ich auch ein Word-Tagebuch anlegen oder das berühmte Diddl-Tagebuch haben. Ich blogge auch schon, weil ich sehe, dass es Leute gibt, denen es gefällt, was und wie ich schreibe. Und ich würde auch lügen, wenn ich sagen, dass das absolut irrelevant für’s Ego ist – so gar nicht 🙂

Ich könnte jetzt natürlich sagen: „Auf, Klickzahlen hoch, ich blogge wieder über Hochzeitsthemen“. Aber das ist einfach nicht authentisch. Ich schreibe nicht ausschließlich für Klickzahlen, auch wenn es schön ist, dass Zweiteres da ist, ganz klar :-). Daher kann ich die Frage im Betreff, die ich per Mail bekommen habe, leider nur mit „Eventuell“ beantworten. Ihr müsst das so sehen: Selten habe ich Themen, die ich mir tagelang vorher überlege. Ich habe einen Geistesblitz (man kann natürlich auch von Erleuchtung sprechen, aber ich glaub, das ist zu hoch gepokert ;)), dann schreibe ich alles dazu auf, was in meinem Kopf ist und dann wird es gleich veröffentlicht. Ich schau mir das noch nicht mal an, was ich schreibe (Dank meinem Rechtschreibfehlerspürhund aka mein Mann muss ich auch jeden Eintrag später von Fehlern befreien, die so im Eifer des Gefechts entstehen ;)). Das kommt einfach so raus und genauso schreibe ich es. Und wenn es so ist, dass mir wieder was zum Thema Hochzeit & Co. einfällt, über das ich schreiben möchte, dann tue ich das. Ist dem nicht so, dann kann ich das leider nicht tun. Wisst ihr, das Bloggen und Schreiben ist bei mir mittlerweile wirklich eine Herzenssache. Ich denke nicht über Themen nach, siehe oben. Das kommt aus dem Herz in den Kopf, dann in die Finger auf die Tastatur und landet dann hier in der Blogabfallsammelstelle 😉 Daher: Seid mir nicht böse, aber ich kann nur das Schreiben, was mich tatsächlich aktuell beschäftigt.
Ich hoffe, dass euch natürlich weiterhin mein Blog zusagt und ich hoffe, dass ihr mich auch ohne tägliche Hochzeitspost noch so ein bisschen lieb habt (Schnieeeeeef…das war herzzerreißend, gell?) 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s