Brautkleid & Co., Optik ist wichtig

How to look – Schlichtes, elegantes Kleid

HA! Das ist mal ein Blogtitel, ne? Oscarreif, ich sag’s euch!

So, wie versprochen habe ich hier etwas besonderes für euch. Ich finde nämlich, dass man oftmals anhand des Kleides schon diverse Accessoires und/oder Frisuren zuordnen kann. Oder man arbeitet nach dem Ausschlussprinzip, das geht auch 😉

Wie gesagt: Jede Braut ist anders. Auch wenn zwei Bräute völlig identische Kleider haben, so können sie sich vom Stil und Typ her doch vollkommen unterscheiden. Und das ist gerade das tolle daran, dass jede Braut ihrem Kleid etwas ganz eigenes gibt. Daher sind die folgenden Tipps nicht als Allroundtipp zu verstehen und als Lösung, die zu allen Kleidern passt, ganz und gar nicht. Und generell sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Oftmals ist es natürlich auch der ganz persönliche Geschmack, der hier mit einfließt. Daher: Lasst euch lediglich inspirieren. Was euch letztendlich gefällt, was zu euch und eurem Kleid passt, das kann man nur entscheiden, wenn man euch selbst auch in dem Kleid sieht. Vorstellung und Realität können oft ganz ordentlich voneinander abweichen, aber sowas von 🙂
Aber gut, fangen wir einfach mal an:

Schlichtes Kleid mit kleiner Schleppe und kleinem Reifrock:
Das ist ja so der Allrounder und ewiger Klassiker. Die eine Möglichkeit ist, dass die Braut generell die „schlichte Eleganz“ wählt. Für mich heißt schlichte Eleganz: Das tolle Kleid, einen schönen Chignon im Nacken und dazu beispielsweise einen laaangen Schleier. Ebenso dezenter Schmuck (vielleicht einfach eine schöne Perlendraht-Kette? Eine Perlenkette trägt doch sehr auf) und auch dezentes Make-Up. Und meine Lieben, wenn ihr zu der Kategorie gehört: Es ist nicht zu schlicht 😉 (die Zweifel werden kommen!) Immerhin seid ihr schlichte Eleganz, also: Schlicht, aber elegant. Ist doch ne super Mischung, oder?

Wenn man das Kleid ansich etwas aufpeppen möchte, geht das auch: Ein farbiges Band oder schöne Brautgürtel können oftmals dem Kleid den gewissen Pepp verleihen. Schön finde ich hier zarte, pastellige Farben wie z.B. Altrosa. Gerne kann auch noch eine schöne Blume am Rand sein. Aber auch hier: Vorsicht! Ein Band geht nur, wenn ihr wirklich relativ wenige Stickereien habt bzw. auch keine Raffungen. Der Schuss kann sonst echt schnell nach hinten los gehen.
Einen schönen Romantiklook verleiht ihr hier eurem Kleid, wenn ihr leichte Wellen ins Haar macht. Das gefällt mir besonders gut, wenn die Haare einfach nur leicht im Nacken hochgesteckt werden. Besonders toll wirkt es noch, wenn ihr die Farbe des Bandes im Haar wieder auftauchen lasst. Schön ist hier eine zarte Blume an der Seite der Frisur oder ähnliches. Ein Schleier ist natürlich ebenfalls sehr schön hierzu, allerdings würde ich dann auf die Blume verzichten und das Altrosa beispielsweise im Schmuck auftauchen lassen: Eine schlichte Silberkette mit einem kleinen altrosa Amulett oder ein Armband kann hier schon das Outfit komplett abrunden.

Wenn ihr nicht so der schlichte Typ seid, aber trotzdem ein schlichtes Kleid habt: Null Problemo. Wisst ihr, so ein schlichtes Brautkleid brauch nicht unbedingt schlicht wirken. Ihr müsst hier nur wieder das Gesamtpaket sehen 🙂 Eine etwas auffälligere Frisur kann hier schon fast alles sein. Toll finde ich seitliche Frisuren mit leicht angehauchten Flechtelementen. Aber auch eine halb-hochgesteckte Frisur kann das auf den ersten Blick schlichte Erscheinen schon ganz anders aussehen lassen. Superschön finde ich gerade bei halb-hochgesteckten Frisuren ohne Schleier oder ähnlichem eine Haarspange, die man in die Frisur schön einbringt. Auch ein Haarkamm kan so einen tollen Effekt haben.
Wer wieder etwas Farbe haben möchte und verzweifelt nach einer passenden sucht: Wie sieht es denn mit Blau aus? Es gibt traumhaft schöne Sets in tollem Royalblau oder leichtem Türkis, die auf jeden Fall für den fehlenden Farbtupfer suchen.

Generell gilt aber auch bei einem schlichten Kleid: Weniger ist mehr! Ihr müsst nicht zwangsläufig eine Hochsteckfrisur + langer Schleier + Curlies + Diadem im Haar haben. Lieber nur für 1 bis maximal 2 der aufgeführten Dinge entscheiden. Zu viel auf einmal kann auch oft total erschlagen und das wollt ihr ja ach nicht, gelle? 😉

So, mehr dann im zweiten Teil für den nächsten Brautkleidtyp 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s