Erfahrungen

Duuuuzn oder Sieeeezn?

Ich muss ja sagen: Ich liebe die Deutsche Sprache. Ich mag den Klang, ich mag die Wörter und selbst im Ausland ist unsere Sprache wirklich sehr beliebt. Aber so manchmal find ich das wirklich unnötig kompliziert. Gut, das gibt’s auch in mehreren Sprachen. Aber is ja wurscht, weil im Alltag benutze ich ja nur die eine (oder halt noch Englisch, klar) Sprache und kein Suaheli…also, ohne jetzt zu wissen, ob das da auch der Fall ist. Generell weiß ich nämlich nur, dass es im Russischen so ist und…ich hab schon wieder nen Laberflash, ihr merkt’s schon 😉

Also, mir geht’s jetzt speziell, wie der Titel schon sagt, um das Duzen und Siezen. Ich duze eigentlich sehr gerne. Es hat was persönliches und vertrautes, zumindest meistens. Fremde Personen sieze ich von vornherein oder selbstverständlich auch Geschäftspartner in jeglicher Hinsicht. Wiederum sieze ich keine Leute in meinem Alter – außer es sind Geschäftspartner in jeglicher Hinsicht. Jaaa, ihr merkt schon: Das ist gar nicht so einfach 😉

Bei mir auf der Arbeit wird es hingegen wieder komplizierter: Ich arbeite in einem Amerikanischen Tochterunternehmen, welches wiederum die Eigenschaften eines Amerikanischen Unternehmens hat, sprich: Man nennt sich automatisch, egal ob direkter Kollege oder Chef, beim Vornamen. Und jetzt wird’s wieder kompliziert: Denn im Englischen nennt man sich beim Vornamen, wenn man praktisch per „du“ ist. Nur ist das Englische „You“ blöderweise beides, nämlich „Du“ und „Sie“. Man ist sogesehen, sobald man sich beim Vornamen nennt, im Englischen direkt per „du“. Im Deutschen sieht es wiederum anders aus: Hier heißt es nicht zwangsläufig, dass man auch per „du“ ist, sobald man sich beim Vornamen anspricht. Klar, üblicherweise schon – hier aber nicht. Heißt also: Ich nenne meinen obersten Chef mit Vornamen, sieze ihn aber. Und das kann, gerade wenn man mit diesem Prozedere nicht vertraut ist, zu den fettesten Fettnäpfchen ever führen 😉 Ein Kollege stellte sich mir nämlich mit Vornamen vor – und ich hab ihn gleich rotzfrech geduzt. Joa, blöd das. Denn man weiß halt einfach nicht, ob man per „du“ oder per „Sie“ ist.
Im Kollegium bin ich eigentlich mit den meisten per „du“. Das liegt aber eher daran, dass ich hier auch zum jüngeren Semester gehöre und ich mit zarten 20 Lenzen hier angefangen habe und somit automatisch geduzt wurde von manchen. Und, da kenn ich nix: Wenn ich geduzt werde, dann duze ich automatisch auch. Ist mir dann grad mal wurscht, ob derjenige 10x so alt ist wie ich 😉

Anders sieht’s eigentlich im weiten WWW aus. Hier duze ich ja generell. Und auch in Foren usw. wird direkt geduzt. Ich hab keine Ahnung, warum man das so macht, denn im normalen Leben würde man sich ja wahrscheinlich auch erstmal siezen. Ist wahrscheinlich die Anonymität hinter der Kiste oder so….

Advertisements

1 thought on “Duuuuzn oder Sieeeezn?”

  1. Kenn das Problem mit dem Vornamen und der Duzfrage. Wurde als Azubi auch manchmal mit Vornamen genannt aber gesiezt. Erst letztes Jahr hab ich erfahren, dass sich das „Hamburger Modell“ schimpft. Also Vorname und dennoch Sie. Bin schon in ein zwei Fettnäpfchen gesprungen, weil ich dachte der duzt mich, dann duz ich dich. 🙂 Aber weit gefehlt. Die Kollegen wollten dann wirklich gesiezt werden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s