Erfahrungen

Mein Junggesellinnenabschied :-)

So, auch bei mir stand er nun an: Der JGA. Ursprünglich wollte ich nämlich keinen. Irgendwelche Verkäufe im Hot-Dog-Kostüm und lautem Anpreisen von Kondomen oder Schnaps ist mir echt mehr als zuwider. Daher habe ich meine „Trauzeugin“ und meine Mama gleich geimpft und meinte: ‚Alles klar Mädels, JGA ist okay (auch wenn ich nicht wirklich einen brauche und einen will) – aber ooooohne das und das und das und das‘. Gesagt, getan. Ich habe also meine Telefonliste abgegeben und wartete… aber nicht ohne fieeeese Whatsapp-Kontakte, Emails oder sonstigem wie: ‚Oooooh Krissy, das wird der HAMMER‘ – ‚Du wirst soooo leiden‘ – ‚Soll ich dich beneiden oder bemitleiden‘ oder auch ‚Mauuuusi, das wird toooooll‘. Letzteres kam von der liebsten besten Freundin, die meine Aufregung bei den wöchentlichen Besuchen bei ihr nicht unbedingt besser machte 🙂 Vorab mal eine Info: Meine Süßen haben mir und später auch meinem Schatz einen unglaublichen JGA beschert!

Nun kam er also: Der berüchtigte 23.03.2013, der große Tag. Aufgeregt war ich eigentlich nicht – nur einfach sehr, sehr neugierig, was nun kommen würde. Ich wusste nicht vielmehr, als dass wir uns abends mit Schatz und seinen Männern treffen würden, um in Schatzi’s Geburtstag zu feiern. Also, wie verabredet holte ich 2 Grazien noch ab, um dann zur liebsten besten Freundin zu fahren. Und ab da ging’s los – meine Autoschlüssel wurden eingefordert und mir wurden die Augen verbunden. Und ich hab festgestellt, dass Autofahren mit verbundenen Augen sehr, sehr scheiße ist. Und besser macht es die Neugierde auch nicht 🙂 Ein beruhigtes ‚Na, hier sieht’s ja runtergekommen aus‘ von meiner Freundin auf der Rücksitzbank (ne andere Freundin, die liebste beste Freundin musste ja fahren!) stimmte mich jetzt auch nicht so wirklich optimistisch. Dann wurde ich mit verbundenen Augen irgendwo reingeführt und ich hörte nur komische Knallgeräusche. Endlich wurde ich erlöst: Yaaaaay – PAINTBALL! Der Hammer! Ich steh auf Paintball 🙂 Und irgendwie hab ich’s auch gewusst. Ich hab nämlich zu meiner Mama gesagt (die ist so ne coole Socke, die MUSSTE einfach mit zum JGA): ‚Mama, ihr steckt mich bestimmt in ein Hasenkostüm und schießt mich beim Paintball ab‘. Ohhhh ja, wenn ich gewusst hätte, wie recht ich damit hatte: Ja, das Hasenkostüm war nämlich auch da. Zumindest so teilweise mit Schleife, Puschel und Bunnyohren in zartem Rosa 😉 Nach entsprechender Einweisung ging es dann los und wir haben geballert, was das Zeug hält. Meine liebste beste Freundin (abgekürzt als LBF) stellte sich hier als echtes Naturtalent heraus 🙂 Zwei meiner Süßen waren etwas verhaltener, eine extrem lädiert nach ein paar Treffern (vieeele viele blaue Flecken), eine war schwanger und konnte natürlich nicht. Und nach etlichen Treffern durch meine Mama (jaaaaa, meine Mama hat mich abgeschossen!!! Tatsächlich!!!) und richtigen Flatschern mittlerweile (blitzeblau und die Größe einer Abendmaloblate!) mussten wir uns langsam mal fertig machen. Schließlich hatten die Mädels ja noch so einiges geplant 😉

Nach etwas lustigem Styling zu Siebt auf dem Damenklo der Paintballhalle (die ARSCHKALT war!) wurde dann mein Outfit komplettiert: Ein wunderschönes Tütü in Pink, eine passende Schärpe mit „Bride to  be“, ein schöner Schleier mit pinken Sternchen und passendem blinkendem (!!) Diadem, ebenfalls mit „Bride to be“ und natürlich passendem Zauberstäbchen. Jaaa, der ist lustig! Und vollkommen notwendig. Oder heiratet eine von euch ohne Zauberstab?? Niemals, oder? Und auch meine Mädels machten sich schick: Alle hatten eine pinke Schärpe mit „Bad Girl“ vorn und „Good girl“ hintendrauf. Und alle hatten noch nen pinken Hut mit dem eigenen Namen. Haaaach, wir sahen echt geil aus. Wie ne Kreuzung aus my little Pony, Filly und der Barbiebraut, ehrlich wahr!

So, es ging weiter. Ich wusste nur: Wir werden an der Halle abgeholt. Und plötzlich kamen ein paar Bassklänge um die Ecke. NEIIIIIN! Ein umgebauter Transportbus von West Coast Customs – ein Partybus! AAAAAAAAAH! Hammerhammerhammer! Geile Musik, Sekt, meine Mädels – die Krissy war wunschlos glücklich 🙂 Weiter ging es dann in die Stadt und erstmal eine Kleinigkeit essen. Dabei wurden mir dann auch ein paar Fragen gestellt, die mein Schatz vorab beantworten musste. Und ich hab mich erstaunlich gut geschlagen, jaja 🙂 Lustig war es, als ein Mann kam und mir eine Rose brachte. Später kam noch einer…und noch einer…und noch einer… und ab da kam mir das Ganze dann doch irgendwie spanisch vor. Dann kam noch einer und hat mich direkt mit meinem Namen angesprochen…öööh…häääää? Wie gehtn das? Wir sind dann erstmal raus aus der Pizzeria und dann wurde es aufgelöst: Aufm  Herrenklo war ein Plakat, dass die Mädels vorbereitet hatten mit: „Das ist Kristina. Sie heiratet bald. Bitte gebt ihr eine Rose“ – natürlich mit Fotos. Au Mann 🙂 🙂 🙂

Anschließend bekam ich meinen Aufgabenplan (ich erspare euch mal die Durchführung der einzelnen Aufgaben, aber ich bin auf die Videos seeeehr gespannt 🙂 ):

-Versuche 3 Passanten in ein Gespräch zu verwickeln und bringe sie dazu, über folgende Begriffe zu reden: „Harndrang“, „Hämorriden“, „Analverkehr“.

-Singe lauthals auf der Bühne (in einer bekannten Cocktailbar hier) „Hit me Baby one more time“

-Tanze (in einer ebenfalls sehr belebten Bar hier) den „Macarena“

-Suche deinen Goldschatz. Wenn du ihn findest, darfst du ihn behalten. Und jaaaa, mein Goldschatz war in der Tat mein süßer Schatz.

-Gemeinsam seid ihr stark! Stellt auf der Bühne gemeinsam die berühmte Szene aus ‚Harry und Sally‘ nach und täuscht uns einen guten Orgasmus vor (das musste ich gemeinsam mit Schatz machen).

…und dann ließen wir den Abend schön gemeinsam mit Schatzis Geburtstag in einer „Disco“ ausklingen. Der Abend war einfach nur sooooooooooooooooooooo geil und ich hätte NIEMALS damit gerechnet, dass meine Mädels so einen Hammertag organisieren. Ich bin sooooo froh, dass wir so einen Wahnsinnsabend hatten. Es war einfach nur der absolute Oberhammer!!! Meine Lieben – ich bin immer noch weg und ich DANKE EUCH SOOOOO SEHR für diesen unglaublichen Abend und jeder einzelnen von euch. DANKE DANKE DANKE (ganz besonders an die Hauptorganisatorinnen – Mandy, Jenny und meine Mama. Und allen anderen Süßen genauso sehr, dass sie da waren und wir alle gemeinsam sowas meeeeeeeeeeeeegageiles erleben durften :* :* :* :* :* :*

(:* und der ist noch für die arme Mary, die ich soooo gerne dabei gehabt hätte, aber die leider krank geworden ist)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s