Ein paar Tipps, Erfahrungen, sonstige Organisation

‚Oh Gott, das bringt doch Unglück‘

Mädels, mal Hand aufs Herz: Wer von euch schaut NICHT nach irgendwelchen Traditionen oder Bräuchen? So gar nicht? Okay, die Hände gehen runter sehe ich… ja doch, aber die meisten machen das schon, ne?! 😉

Ihr kennt mich ja und meine immer extrem politisch korrekt ausgedrückte Meinung (ähääääm). Daher mal wieder meine wie immer sehr objektive und immer auf alles Rücksicht nehmende Meinung zu irgendwelchen Traditionen oder Bräuchen: Okay, ich könnte jetzt wieder mal sehr direkt sein und mit einem lauten „BULL….pieeeeeeeeeep“ daherkommen. Aber gut, wir sind ja auch hin und wieder mal freundlich und niveauvoll (aaaahahaaaa… der war gut!). Daher hier, was ich davon halte in einem sehr freundlichen Ton: Ich kann jeglichen Traditionen und Bräuchen, sei es von weit her aus alten Zeiten oder gar vom amerikanischen Kontinent rübergeholt, in keinster Art und Weise etwas abgewinnen und nehme von denselbigen entsprechend Abstand… Wartet mal… nee, eigentlich triffts BULL…ähm…pieeeeeeeeeep doch ganz gut 🙂

Ganz ehrlich: Nein, ich halte nichts davon. Von nichts. Ich finde weder, dass das eine gewisse Spannung erzeugt, noch, dass es dazugehört (was isn das fürn Argument bitte? ‚Macht man halt so‘, gell? Mädels, Mädels… konnte ich euch denn gar nix beibringen?!) und schon gar nicht, dass man es machen muss, weil andere das so denken. Wie ist die Regel? Hm? Geeeenau: Was andere von dir und euch halten, geht dich nix an. Aber ich geh gern mal Punkt für Punkt so ein paar Mythen und Bräuche durch, damit ihr wisst, was ich so ungefähr meine:

  • „Jede Perle an einer Hochzeit bringt eine Träne“. Genau, und jegliche unterdrückte Flatuenz bringt böse Verstopfungen mit sich mit. Mädels, jetzt mal ehrlich: Wieso macht ihr denn bitte das Gelingen eurer Ehe von so ner blöden Perle abhängig? Und ist mir wurscht, wie ihr das jetzt seht: Ob echt oder unecht, egal. Perle ist und bleibt Perle. Und warum sollte ein blöder Bestandteil von Schmuck und/oder Kleid bitte Einfluss darauf haben? Ist das ne Guru-Perle oder wie? Oder eine vom Teufel besessene Perle? Oder wie kommt ihr darauf? Wisst ihr, woher dieses Gewäsch kommt? Das kommt von den Perlentauchern. Klar, das war/ist ein sehr gefährlicher Beruf, der eben auch viele Todesopfer gefordert hat, vor allem ganz früher. Und da war eben das Unglück einer Frau, die einen Perlentaucher heiratet, schon vorprogrammiert. Also, mal an die tollen Traditionen angelehnt: Wenn ihr wirklich vor diesem Mythos Angst habt, dann ist die wirklich nur berechtigt, wenn ihr einen Perlentaucher heiratet. Und der soll dann bitte auch entsprechend aus der Vergangenheit kommen, wo es noch gefährlicher war. Oder eure Perle ist vom Teufel besessen, aber ich bin leider kein Mitglied des Clubs „Rent a Exorzist for the Austreibung of the Teufel from the Perle“ 😉
  • „Ich brauch uuuunbedingt nen Schleier, weil das bedeutet ja Reinheit und Unschuld“. So, und wieviele von uns gehen denn wirklich so rein und unschuldig in die Ehe? Ich will ja gar nicht ausschließen, dass es durchaus Mädels gibt, die das tun und -Gott bewahre- ich will niemandem vorschreiben, was er zu tun hat. Nur WENN man dieses Argument hernimmt, dann bitte nur, wenn man auch rein und unschuldig in die Ehe geht. Nicht falsch verstehen: Es sollen jetzt nicht nur die Damen einen Schleier tragen, die unschuldig in die Ehe gehen. Nur ist dann einfach die Argumentensetzung die absolut Falsche: Tragt einen Schleier, weil es euch gefällt. Oder tragt einen Schleier, weil das so toll zum Kleid passt. Oder sonst was. Aber bitte NICHT, weil das ja Unschuld bedeutet. Das passt nicht so ganz zusammen, ne?
  • „Mein Vater muss mich unbedingt an den Altar bringen, das gehört sich so“. Oh oh, mit dem Argument wäre ich vorsichtig, und wieee vorsichtig ich wäre! Ganz klar: Alle amerikanischen Kitschfilme mit Hochzeit beginnen damit, dass der stolze Papa seine wunderhübsche Tochter an den Altar bringt. Und dann übergibt der Papa seine Tochter endgültig dem Bräutigam… hach, ist das nicht romantisch?! Und wisst ihr was: Genau das ist es! Der Papa übergibt seine Tochter dem Bräutigam. Das kommt aus der römischen Zeit und der Papa tat genau das: Er übergab seinen Besitz, also seine Tochter, einem anderen Mann, sprich: Dem neuen Eigentümer der Tochter. Oooooh, ich muss mir grad ne Träne vor Rührung wegwischen, sooo romantisch ist das. Ja, gell? Mit dem Wissen ist das dann doch nicht mehr sooo nett, nicht wahr? Klar, ich verstehe den symbolischen Akt dahinter. Aber wie gesagt: Der Ursprung ist nicht so ganz romantisch, wie ich finde. Aber die Meinungen sind definitiv verschieden 🙂
  • „Brautentführung ist echt voll die witzige Sache“. Mag sein, dass das heute so ist. Aber auch hier wieder: Da geht jegliche Romantik und jeglicher Spaß verloren, wenn man den Ursprung betrachtet. Früher war es so, dass im Mittelalter eben die jungen Bräute in der Hochzeitsnacht entführt wurden, weil der Burgherr des Dorfes sein Recht einfordern wollte: Nämlich das Recht der Hochzeitsnacht…. Und mit dem Wissen ist die nette Hochzeitsnacht dann doch auch eine etwas andere.
  • „Der Bräutigam darf das Kleid/die Braut im Kleid vorher nicht sehen, das bringt Unglück“. Ach echt? Boah, das bringt Unglück! Ach herrje mine! Und wie ist das mit der Nacht vorher? Auch nicht? Oh je… Na gut, ich geh mich mal daheim verschanzen. Ich könnte ja sonst unter ner Leiter durchlaufen oder es könnte gar ne schwarze Katze den Weg kreuzen. Ach Verdammt, die Hochzeit verschieben wir auch mal eben. Ist ja ein 13. Puh, harte Nummer!!! Mädels, ehrlich: Ich hab volles Verständnis dafür, wenn ihr sagt, dass das eine Überraschung für euren Schatz ist und er es deswegen nicht sehen soll. Ist ja kein Problem. Aber es bringt kein Unglück. Und wenn, dann nehmt ihr euch auch bitte nen Holzklotz und ein Kilo Salz vor an den Altar 😉

Von daher, meine lieben Mädels: Klar, ihr könnt euch jetzt wundgoogeln, was alles Unglück bringt und was man keinesfalls machen soll. Oder ihr könnt einfach die Vorbereitungszeit bestmöglich genießen und auf diesen ganzen Traditionsmist, der ja voll Unglück bringt, einfach nen gaaaaanz großen Haufen setzen und euch auf euren wundervollen Tag freuen – und das so ganz ohne Unglück 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s