sonstige Organisation

Was man so gaaar nicht braucht…

Okay, zugegebenermaßen: Man braucht viele Dinge nicht. Aber da gibt’s nen Unterschied, meine Damen: Es gibt Dinge, die braucht man eher nicht so, dann gibt’s Dinge, die braucht man nicht – und dann gibt’s noch Dinge, die man echt gaaaaaaar nicht brauch. Und die liste ich jetzt einfach mal auf:

  • 10cm Schnee und -10°C Mitte März! Nee, echt nicht. Habt ihr auch die Schnauze so dermaßen voll von diesem Mistschnee (ihr merkt schon, ich drücke mich gerade politisch äußerst korrekt aus!)? Ich hab echt keinen Bock mehr auf Schnee. Und vor allem brauch ich 4 Wochen vor der Hochzeit keinen Schnee. Gut, davon mal abgesehen. Aber Weihnachten 15°C (PLUS wohlgemerkt), von Schnee mal ganz zu schweigen und dann Mitte März so nen Kack! Wat isn das? Brauch doch kein Mensch mehr. Das Wetter is ja eine Sache. Aber richtig ätzend isses dann, wenn man für ne Strecke von 50km dann 2,5 Stunden zur Arbeit brauch. Sowas von Ä-TZE-ND! Wobei ich ja mal ganz egoistisch sage: Gut, wenn’s an der Hochzeit gutes Wetter ist, dann solls von mir aus noch ein bisschen schneien. Auch wenn ihr voll was dagegeb habt 😉
  • Diese gefühlten Dreimillionensiebenhundertdreiundzwanzigtausend Fragen am Tag: ‚Naaaaa, schon aufgereeeeeeegt‘? Jaja, ich weiß. Alles gut gemeint. Aber echt: In der Summe geht’s mir einfach nur aufn Sack. Ich freu mich ja, dass Interesse da ist. Echt. Aber ICH KANN’S NICHT MEHR HÖREN! Ja, es ist ne Hochzeit. Ja, es wird ne tolle Hochzeit. Ja, ich freu mich unglaublich, meinen Schatz zu heiraten und Ja, ich freu mich auch auf ein Brautkleid. Aber aaaalter Vadder: Deswegen muss ich doch nicht jeden Tag erstmal nachm Aufwachen nen Schreikrampf kriegen „AAAAAAAAAAAAH WIR HEIRATEEEEEEEN“. Man kann doch auch etwas lockerer mit der ganzen Sache umgehen. Neee, wird aber auch nicht gestattet. Wenn ich dann nämlich antworte „Och ja, geht so“, dann kommt „Du MUSST doch aufgeregt sein, oder? Ich mein, ist ja eure Hochzeit. Ist bestimmt ganz aufregend, gell? Also, ICH wär total nervös“. Ja super – wenn du die Antwort doch eh besser kennst als ich, dann gib mir entweder deine Glaskugel, damit ich die Antwort auch kenne, gib mir nen Spickzettel, engagiere einen Lippenleser, damit er mir die Antwort zuflüstern kann oder: Sei einfach still 🙂 Ne, echt, es nervt soooo sehr! Wie gesagt, ich weiß, es ist lieb gemeint. Die andern 10000 Fragestellenden meinen es aber auch gut. Aber in Summe isses halt einfach nervig. Meeega nervig sogar.
  • ‚Naaaa, schon alles erledigt?‘ Vorzugsweise auch: ‚Haste schon ein Brautkleid?‘, ‚Habt ihr schon das Essen bestellt‘ oder ‚Habt ihr schon nen Raum zum Feiern?‘. Öhm, nööö. Ham wer nich. 4 Wochen vorher. Nö, warum auch? Der Plan ist eigentlich so: Ich schneide mir am Hochzeitsmorgen Löcher in ein Bettlaken und nehme das als Kleid. Aber aufpassen: Bitte nen Gürtel anziehen, sonst sieht man aus wie ein Gespenst zu Halloween – Gott bewahre. Joa, Schmuck… muss ich mal gucken. Notfalls tut’s ne Kordel als Kette, sind ja flexibel. Was mein Schatz anzieht: Hm, müssen wir mal gucken, egal, is ja sein Ding 😉 Dann treffen wir uns gemeinsam an der Müllumladestelle und fahren dann im Bus zu ner Kirche. Is ja normal, die sind ja immer offen. Dann heiraten wir mal schnell und dann, joa, gucken wir mal, was so offen hat. Für 100 Leute wird sich schon was finden. Notfalls bleiben wir unter der Brücke und lassen uns Döner liefern. Passt scho. Ich weiß, ich übertreibe grad echt meeegamäßig, aber ganz ehrlich: Das sind Fragen, da klatsch ich mir an den Kopf 😉
  • Eine ‚besondere‘ Oma. Jetzt werdet ihr sagen ‚Aaach, die hat doch jeder‘. Ooooh nein, das habt ihr nicht. Ich nehme euch mal mit durch mein „Best of Krissys Oma“.

Also, schaut mal hier:

– noch bevor ich mein Brautkleid hatte fragte mich meine Oma, was ich denn anziehen wollte. Ich meinte daraufhin „Hmmm, Oma… ich weiß noch nicht. An der Hochzeit tendiere ich so ungefähr zu einem Brautkleid, aber hmm… schwierige Sache. Eventuell auch ein Kartoffelsack, aber wahrscheinlich eher Brautkleid“. Oma hatte nämlich was gesehen: Ein schönes langes, schulterfreies Abendkleid in weiß mit kleiner Schleppe und dazu noch ein Diadem. Klingt nicht übel, gell? Jetzt kommt nur der kleine Haken: Das Kleid war nicht für mich gedacht, sondern für SIE! Schlussendlich wurde es nun ein zwar nicht wirklich altersgerechtes, aber trotzdem noch akzeptables langes, lila Abendkleid mit Spitzenbolero und ein bisschen Pailetten. Geht noch halbwegs.

– Oma fragte mich auch, ob ich ihr am Hochzeitstag nicht noch die Haare frisieren kann. Na klaaar Oma. Ich komm halt nur im Brautkleid schnell hoch und mach dir die Haare. Mir is eh voll langweilig zwischen Frisör und Kirche.

– Unsere Location ging laut Oma ja mal GAR NICHT! Da sind nämlich ganz viele Balken drin und zwischen den einzelnen Balken sind eben so Tischnischen. Aber die Balken sind echt doof. Weil: Sie hat mal nen Film gesehen, wo sich jemand an nem Balken erhängt hat. Ehrlich wahr! Und das erinnert sie immer an den Film. Scheiße, das durchkreuzt alle unsere Pläne! Und ich hatte mir so viel Mühe mit den Stricken als Gastgeschenke gegeben…

– Das Essen: Bitte ohne Knoblauch. Hallo? Oma mag keinen Knoblauch!

– Als Sekt bitte doch auch nur süßen Sekt, also Asti. Alle anderen schmecken nicht. Und überhaupt sollen wir auch ein paar anti-alkoholische Getränke holen. Ein Glück hab ich meine Oma. Gut, mussten  halt wieder den Plan umschmeißen. Eigentlich wollten wir, dass sich alle Kinder besaufen und dann um 20:00 Uhr schlafen. Aber man kann ja nicht alles haben.

-kleines Update: Man braucht ebenfalls keine Oma, die 3 Wochen vor der Hochzeit nur ihr eigenes Kleid im Kopf hat und ihre größte Angst ist, dass es nicht rechtzeitig abgenäht wird. Und die Drohung, dass sie halt dann so geht und sich Silikoneinlagen ins Kleid stopft, die nimmt bei mir so langsam echt Formen an. Mama, wenn du das liest: Um Gottes Willen, biiiitte: Nähe das verfluchte Kleid ab!

…to be continued 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s