Brautkleid & Co., Ein paar Tipps, Erfahrungen, Optik ist wichtig

Brautkleidkauf – diesmal mit Ende

So, wo waren wir beim letzten Mal? Genau, Brautkleidkauf: Samstag vormittag fuhr ich also zu meiner Mama, damit wir nochmal gemeinsam nach dem Kleid schauen können. Boah, ich war so sch***nervös, das glaubt ihr gar nicht.
Als wir ankamen, war wieder dieselbe Verkäuferin da, die auch wieder die beiden Kleider in die Hand nahm. Wieder habe ich mein hypersexy Outfit, bestehend aus Corsage und Reifrock angezogen und kam aus der Umkleide mit Kleid Nr. 1. Meine Mama schaute da etwas skeptisch und meinte „Nee, das isses nicht“. Genauso wie ich konnte sie absolut nicht erklären, was da los war und warum es das nicht wahr, aber irgendwie war es das eben noch nicht. Ich schlüpfte also in das Kleid, dass mich so geflashed hatte, trat aus der Umkleidekabine raus und ich werde diesen Blick meiner Mama niemals vergessen: Genau so hatte ich es mir gehofft. Sie bekam nur ein „Du bist so wunderschön. Scheiße Kind, das musste jetzt kaufen“ raus. Sie war genauso hin und weg, wie ich am Mittwoch. Und ich konnte mir jetzt kaum sicherer sein: Mir jetzt egal, ob mein (zugegebenermaßen ziemlich unrealistiges) Brautkleidbudget nun überschritten ist: Das und kein anderes war MEIN Brautkleid. Genau DAS wollte ich und kein anderes!
Zur Sicherheit kam meine Mum noch mit ein paar anderen Kleidern an: Neckholder, engeres Kleid (das war dann mehr so Engerlingmichelinmännchenstyle) und zu meiner Überraschung mit einem meiner ursprünglichen 320 €-Kleid sehr ähnlich aussehendem Kleid an. Und was soll ich sagen: Ich sah selten so grottig in einem Kleid aus. Das saß einfach wie ein überdimensionales Bettlaken an mir (obwohl das Kleid ansich wirklich schön war). Bah, ging gar nicht.

Das Fazit, was ich euch allen also mit auf den Weg geben kann: Holt euch viele Anregungen, was das Kleid angeht. Aber versteift euch keinesfalls darauf. Es ist eine Sache, ob ihr das Kleid auf dem Bügel seht, an euch oder an nem Model (mein Kleid ist übrigens an nem französischen Hypermagermodel abgebildet und wenn ich mal so arrogant sein darf: An mir sieht’s echt um Welten besser aus!). Lasst euch von der Verkäuferin ruhig auch mal ein paar Kleider anziehen, die ihr so vielleicht nicht unbedingt angezogen hättet. Denn auch so bin ich zu meinem Kleid gekommen.

Ach so, Bilder wollt ihr wahrscheinlich, gell? Na gut… aber nur kopflose (was deutlich psychopathischer klingt, als es gemeint ist)
Mein Traum von vorne

(wobei die Stola natürlich in Kleidfarbe gekauft wurde^^)
(wobei die Stola natürlich in Kleidfarbe gekauft wurde^^)

von vorne mit Stola

...und die Waaaaahnsinnsschleppe
…und die Waaaaahnsinnsschleppe
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s